Schlüssel verbogen – was tun?

Schlüssel verbogen – kann man den Schlüssel noch reparieren und somit retten?

Schlüssel müssen viel mitmachen. Sie fallen etliche Male herunter, werden gegen das Schloss geschlagen, oft grob und gestresst verwendet und verschwinden auch mal tagelang hinter den Autositzen – da kann es passieren, dass der Schlüssel mal verbiegt. Dies macht sich meist bemerkbar, wenn der Schlüssel plötzlich schwerer ins Schloss geht. Manchmal bleibt er auch stecken und wird nur mit Mühe und Not wieder herausgezogen. In diesem Fall ist es wichtig, vorsichtig zu sein. Ein gebogener Schlüssel kann nämlich umso leichter abbrechen. Bricht er dabei im Schloss ab und bleibt in diesem hängen, ist die Arbeit von einem Schlüsseldienst gefragt. Damit Sie diesem Szenario entgehen, beantworten wir Ihnen jetzt schon alle Fragen zu verbogenen Schlüsseln.

Kann der Schlüssel wieder gerade gebogen werden?

Ist der Schlüssel verbogen, lässt er sich grundsätzlich wieder gerade biegen. Es ist jedoch äußerste Vorsicht gefragt, damit er nicht ganz abbricht. Deswegen ist es wichtig behutsam vorzugehen. Sie sind jedoch auf der sicheren Seite, wenn Sie den Schlüssel beim Profi richten lassen. Dieser ist in der Regel der Schlüsseldienst mit Ladengeschäft. Lassen Sie außerdem gleich einen Zweitschlüssel machen, sodass Sie im Falle der Fälle vorbereitet sind.

Geht es um die Möglichkeiten, den Schlüssel wieder geradezubiegen, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen. Am einfachsten geht es natürlich mit einem Hammer. Der Schlüssel wird auf eine gerade Oberfläche gelegt, während der gebogene Teil hinausragt. Nun wird mit Vorsicht der Hammer auf die besagte Stelle gehauen. Mehrere leichte Schläge sind besser als ein fester. So entgehen Sie einem gebrochenen Schlüssel. Ein wenig kniffliger wird es mit zwei Zangen. Hier wird mit der einen das eine Ende und mit der anderen das andere Ende gehalten. Nun biegen Sie den Schlüssel einfach gerade. Drücken Sie jedoch nicht zu fest und bewegen Sie die Zangen nicht zu schnell, um ein Brechen zu vermeiden.

Haben Sie kein Werkzeug zur Hand, gibt es eine Möglichkeit zum Biegen des Schlüssels. Es ist jedoch äußerst wichtig, dass Sie hier langsam, vorsichtig und mit ruhiger Hand vorgehen. Andernfalls sind Schäden und mehr Ärger quasi vorprogrammiert. Stecken Sie den Schlüssel vorsichtig ins Schloss. Dieses verwenden Sie nun sozusagen als Halterung. Drücken Sie den Schlüssel hinein und biegen Sie ihn vorsichtig in die richtige Richtung. Eine zu schnelle Bewegung kann dazu führen, dass der Schlüssel bricht und somit im Schloss steckenbleibt.

Schlüssel biegen beim Profi?

Wer es sich nicht in Eigenregie zutraut, kann natürlich auf Nummer sicher gehen. Dabei geben Sie den Schlüssel beim Fachmann ab, welcher diesen nun für Sie biegt. Außerdem können Sie den Schlüssel auch einfach nachmachen lassen. Grundsätzlich eignet sich dieses Vorgehen jedoch immer, da es Sie vor zu hohen Rechnungen im Falle eines steckenden Schlüssels bewahrt.

Schlüssel im Schloss abgebrochen: Das ist zu tun

Der Schlüssel wurde zu grob gebogen und ist nun im Schloss abgebrochen. Dies behindert die Türöffnung und stellt Sie vor verschiedene Probleme. Im besten Fall haben Sie Zugang zur anderen Türseite. Von dort aus können Sie vorsichtig einen spitzen Gegenstand, wie eine Stecknadel, durch das Schloss stecken. Nun wird mit Geduld der abgebrochene Schlüssel rausgedrückt. Andernfalls kommen Sie nicht um die Türöffnung vom Schlüsseldienst herum. Ist der Schlüssel nur steckengeblieben, sieht die Prognose besser aus. In diesem Fall benötigen Sie nur eine große Portion Geduld. Der Schlüssel wird langsam und behutsam bewegt sowie gerüttelt. Dadurch sollte er sich früher oder später aus dem Schloss lösen. Ist der Schlüssel einmal gerettet, kontrollieren Sie, ob ein Problem mit dem Schloss besteht. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um einen verbogenen Schlüssel. In diesem Fall beachten Sie erneut obenstehende Tipps und biegen ihn wieder zurecht.

Leave a Comment