Sekundenkleber im Schloss – Was Sie in diesem Fall tun können

Sekundenkleber im Schloss – Was Sie in diesem Fall tun können

Oft ist es nur ein dummer Streich: Sekundenkleber wurde ins Schloss gegeben. Das Aufschließen der Tür ist nicht mehr möglich und damit auch das Betreten von Wohnung oder Fahrzeug. Nicht immer muss ein Fachmann konsultiert werden. Oft kann der Sekundenkleber selbstständig aus dem Schloss entfernt werden.

Ausgesperrt oder Schlüssel verloren? Schlüsseldienst rufen

Der Schlüsseldienst kümmert sich um Schlüsselnotfälle aller Art. Wenn das Schloss sich nicht mehr öffnen lässt, der Schlüssel verloren gegangen oder im Schloss abgebrochen ist, verschaffen die Schlosser Ihnen schnell wieder Zugang zur Wohnung oder zum Auto. Der Schlüsseldienst kennt geeignete Methoden, mit denen sich Beschädigungen am Schloss vermeiden lassen. Er ist auch dafür zuständig, wenn die Schließanlage defekt ist. Der Einbruchschutz ist ebenso im Angebot der Schlüsseldienste. Die Profis helfen Ihnen dabei, Ihr Haus oder Ihre Wohnung abzusichern. In Zeiten steigender Einbruchzahlen ist dies umso wichtiger. Bei vielen Problemen können Laien selbst nichts tun. Während ein verloren gegangener Schlüssel womöglich wieder auftaucht, ist bei Problemen wie Sekundenkleber im Schloss fast immer der Profi gefragt.

Sekundenkleber im Schloss – das ist zu tun

Wenn Sekundenkleber ins Schloss gelangt, lässt sich die Tür nicht mehr öffnen. Ist er noch frisch, kann er mit Reinigungsalkohol entfernt werden. Bereits ausgehärteter Kleber lässt sich durch eine Reinigung des Schlosses nicht beseitigen. Kann das Schloss nicht mehr gereinigt werden, muss es ausgetauscht werden. Womöglich ist es sinnvoll, ein anderes Schließsystem einzubauen, um ähnliche Vorfälle zukünftig zu vermeiden.

Schloss austauschen

Wenn sich der Sekundenkleber durch das Reinigen oder Erhitzen des Schlosses nicht entfernen lässt, muss das Schloss ausgetauscht werden. Diese Aufgabe kann ein Schlüsseldienst übernehmen. Der Schlüsseldienst prüft zunächst, ob sich der Sekundenkleber mit professionellen Methoden entfernen lässt. Die Profis können das Schloss ausbauen, welches anschließend in eine Reinigungslösung eingelegt werden kann.

Ist eine Reparatur nicht möglich, wird ein neues Schloss eingebaut. Dies nimmt in der Regel nur wenige Minuten in Anspruch und ist deutlich preiswerter als eine aufwändige Reparatur des Schlosses. Abhängig ist dies von der Art des Schlosses und der Größe des Schadens.

Sekundenkleber mit Hitze entfernen

Sekundenkleber aus dem Handel basiert in der Regel auf Cyanacrylsäure. Kleber mit diesem Inhaltsstoff härten innerhalb weniger Sekunden aus und können nur durch starke Erhitzung wieder entfernt werden. Dann ist es möglich, das Schloss kurzzeitig zu erhitzen und den Schlüssel einzuführen, um das Schloss zu öffnen. Ein geeignetes Werkzeug ist etwa der Bunsenbrenner. Ein handelsüblicher Sekundenkleber wird bei Temperaturen von 200 bis 250 Grad flüssig und lässt sich entfernen.
Mittels Aceton lässt sich das Schloss anschließend von weiteren Kleberrückständen befreien. Laien konsultieren bei Sekundenkleber im Schloss am besten einen Fachmann.

Den richtigen Schlüsseldienst finden

Ein professioneller Schlüsseldienst muss wieder Zugang zur Immobilie oder zum Fahrzeug verschaffen. Er ist schnell zur Stelle, damit Sie auch nachts oder bei Regen nicht lange warten müssen. Darüber hinaus ist er rund um die Uhr erreichbar. Schlossnotfälle kennen keine Uhrzeit und treten gerade dann auf, wenn es am wenigsten passt. Dann sind die Monteure zur Stelle, um das Problem zu lesen. Diese Leistungen werden zu einem fairen Preis angeboten, über den die Kunden bereits im Vorfeld informiert werden. Nachdem wieder Zutritt zum Haus verschafft wurde, kann der Schlüsseldienst Sie weiter beraten. Womöglich ist der Umstieg auf alternative Schließmethoden wie zum Beispiel Schlösser mit Fingerabdruckscanner oder Karten-Schlösser sinnvoll. Vor allem Hauseigentümer profitieren von einem Umstieg.

Leave a Comment