Technisch hochwertige Sicherheitsschlösser für mehr Sicherheit

Informationen über Türschlösser, Schließzylinder und Sicherheitschlösser

Ein Sicherheitsschloss soll besonders viel Sicherheit bieten, die in bestimmten Fällen unabdingbar ist. Für Wohnungen, Häuser, Gewerberäume und Nebengelass bedeutet das: Ein unbefugtes Betreten darf nicht mehr möglich sein.

Sicherheitsschlösser in verschiedenen Ausführungen

Vor Einbrechern werden wir durch das sorgfältige Verschließen von Türen und Fenstern geschützt. Es stehen zu diesem Zweck vielfältige Schlösser zur Verfügung, die sich in ihrer Qualität unterscheiden. Mit erhöhtem Sicherheitsgrad steigt die Schwierigkeit, das Schloss ohne passende Schlüssel zu öffnen. Absolute Sicherheit gibt es zwar nicht, doch ab einem bestimmten Punkt lohnt es sich für Einbrecher nicht mehr, das Schloss zu überwinden. Wer diese Art von Sicherheit wünscht, sollte auf ein Sicherheitsschloss mit Zertifikat setzen: Dieses ist garantiert ein Unikat.

Einmaligkeit als Sicherheitskriterium

Zertifizierte Schlösser sind einmal, was als sehr wichtiges Kriterium gilt. Dieses Unikat ist nur ganz individuell durch den seinerseits einzigartigen Schlüssel zu öffnen, der über einen bestimmten Sperrcode verfügt. Gewaltsam lassen sich zertifizierte Sicherheitsschlösser in der Regel nicht öffnen, lediglich ein Ausbau des Türzylinders wäre denkbar. Auch dagegen wurden bei einem Sicherheitsschloss Vorkehrungen getroffen. Seine Einpassung in die Tür erfolgt so, dass kein Ansatzpunkt für das gewaltsame Öffnen vorhanden ist. Vier Bestandteile gehören zum wirksamen Schutz durch Sicherheitsschlösser:

  • Aufsperrsicherheit
  • Schlüsselsicherheit
  • Nachschließsicherheit
  • Abtastsicherheit

Ein Einsteckschloss mit Schutzbeschlag und Profilzylinder bildet in seiner Gesamtheit ein Sicherheitsschloss. Auch das Türblatt muss dementsprechend stark ausfallen. Es gibt für Türschlösser mit Schutzbeschlägen und Türrosetten mehrere Widerstandsklassen. Diese werden mit dem Kürzel RC (“Resistance Classes”) und einer Ziffer bezeichnet, es gibt die sechs Klassen RC 1 bis RC 6. Dabei bietet RC 1 einen geringen Grundschutz und genügt als Schutz gegen Vandalismus und Gelegenheitsdiebe, während ein Schloss der Klasse RC 6 selbst durch einen routinierten Täter in frühestens 20 Minuten zu öffnen wäre, und auch das nur dann, wenn der Täter leistungsfähiges Elektrowerkzeug mitbringt. So viel Widerstand schreckt aber Täter ab, die ihr finsteres Geschäft in insgesamt zwei bis drei Minuten erledigt haben wollen, wobei das Knacken des Schlosses nur Sekunden in Anspruch nehmen soll. Das bedeutet: Die Sicherheitsklasse RC 6 als Sicherheitsschloss für eine Wohnung bringt wirkliche Sicherheit. Solche Schlösser sind etwas teurer, Experten halten die Klassen RC 3 bis 4 bei Mehrfamilienhäusern für ausreichend.

Sicherheitsschlösser für alle Außentüren

Natürlich genügt es nicht, nur die Eingangstür entsprechend abzusichern. Bei unterkellerten Häusern gibt es oft eine rückwärtige Kellertür im Souterrain, die natürlich über ein adäquates Schloss und entsprechende Beschläge verfügen soll. Ungebetene Gäste suchen und finden ansonsten so eine Schwachstelle, die auch als Zwischentür zwischen Haus und angrenzender Garage existieren kann. Sichern Sie daher alle Außentüren gleichmäßig ab. Idealerweise nutzen Sie ein zentrales Sicherheitsschloss mit einem Sicherheitsschlüssel für alle Türen.

  • Daniel 6. Januar 2018, 17:50

    Vielen Dank für die umfangreichen Informationen. Was mich noch interessieren würde wären die Kosten. Also was würde so ein Schloss inkl. Montage kosten?

    • AFL-Schluesseldienst 6. Januar 2018, 17:58

      Hallo Daniel, vielen Dank für dein Kommentar. Das kann man leider so pauschal nicht sagen, aber hier findenst du unabhängige Richtwerte.

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Wir helfen Ihnen gerne!