Sichere Geschenke: Zu Ihnen kommt nur der Weihnachtsmann – nicht der Einbrecher

Alle Jahre wieder: Weihnachtszeit ist Einbruchszeit

Keine schöne Bescherung: die Einbruchsnacht zu Weihnachten. Jährlich häufen sich Ende Dezember schwere Einbrüche in Wohnungen und Häusern. Eine professionelle Alarmanlage von uns schützt dann Ihre Familie und Besitz effektiv.

Frühe Dunkelheit und verreiste Menschen erleichtern Einbrüche. Natürlich: Versicherungen ersetzen viele materielle Verluste bei Beachtung aller Klauseln. Allerdings leiden Einbruchsopfer lange oder für immer unter dem teils starken psychischen Nachspiel: Gewalt und Fremdheit in der zuvor geborgenen Privatsphäre – dieser Schock verdirbt mehr als nur ein friedvolles Weihnachtsfest oder das Ende eines schönen Weihnachtsurlaubs. Deswegen benötigen Sie für Ihre Familie unseren wirkungsvollen Einbruchsschutz noch vor Weihnachten.

Auch im Frühjahr bleiben Einbruchsraten recht hoch, wobei dann Einbrüche auch bei Tag vermehrt geschehen. Ob Festtage oder langer Urlaub: Schrecken Sie mögliche Täter ab mit einer unserer Alarmanlagen bzw. mit einer mechanischen Sicherung von uns, die im Ernstfall auch abwehrt.

Kleiner Aufwand – spürbare Wirkung

Einfacher Schutz beginnt schon mit simplen Verhaltensregeln: Auch der nur kurz Abwesende verschließt alle Außentüren und Fenster. Fallen Türen hingegen nur ins Schloss, sind professionelle Täter in Sekunden in der Wohnung.

Neben mechanischen Sicherungen Ihrer Wohnung hilft auch Täuschung gegen Einbrecher: Zufallsfähige Zeitschalter simulieren Beleuchtungen bewohnter Bereiche glaubhaft.

Professioneller Schutz

Sehr robuste Schutzwirkung gelingt nur mit kompetent installierter Sicherheitstechnik. Solide Türen mit Einbruchshemmung sowie modernste Schließzylinder und zusätzliche Schlösser als auch Panzerriegel schrecken Kenner ab.

Anfänger scheitern meist bereits mechanisch an modernen Barrieren, vom Einbruchslärm ganz zu schweigen. Auch Profis verursachen beim Aufbrechen, falls überhaupt erfolgreich, so viel Lärm, dass alarmierte Nachbarn die Polizei anrufen. Auf diesem Erfahrungswissen fußt der enorme Abschreckungseffekt moderner Schließsysteme für Türen.

Ähnlich widerspenstige Fenster lassen sich zusätzlich noch mit Sicherheitsbeschlägen stärken. So scheitert Aufhebeln praktisch stets.

Leider entstehen beim gescheiterten Einbruchsversuch zumindest optische Beschädigungen. Diese und auch substanzielle mechanische Schäden an den Sicherungssystemen deckt allerdings eine angemessene Hausratversicherung.

Terrassen- und Gartentüren zählen zu den schwächsten Stellen der Sicherung von Haus und Grund. Auch für diese Einfallstore bieten wir kompetente Sicherungen, ebenso wie für Kellerfenster, Garagen oder Lichtschächte.

Urlaubszeit – Einbruchszeit

Neben Weihnachten nutzen finstere Gesellen auch Karneval und Ostern sowie selbstredend Schulferien. In jedem Fall teilen Sie Ihre Reisepläne am besten nur unter vier Augen mit, gegebenenfalls per Telefon bzw. mit verschlüsselter E-Mail.

Grundsätzlich sollten Sie nur wenige, engste Freunde sowie Familienmitglieder informieren. Keinesfalls gehören diese sensiblen Daten auf Webseiten, etwa in soziale Netze wie Google+ oder Facebook und Twitter: Detaillierte Angaben, zum Beispiel Telefonnummern oder gar Straßenadressen, locken Einbrecher stark an – bis hin zu gezielten Probeanrufen mit glaubwürdigem Vorwand, um verlassene Wohnungen zu finden.

Beugen Sie Einbrüchen vor – informieren Sie sich jetzt einfach bei uns zu passenden Schutzmaßnahmen.

Sie haben eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Wir helfen Ihnen gerne!